Workshop 25: Den Boden biegen

Ausbilder: Swasky


Workshop Beschreibung

Der Raum ist eines der wichtigsten Themen in der Geschichte der Darstellung in der Kunst gewesen. Der Mensch hat immer versucht, die Realität darzustellen. Entlang der Kunstgeschichte können wir zahlreiche Arten dieser "Raum-Oddyssee" finden. Ich möchte versuchen, den Teilnehmern bewusst zu machen, dass die meisten von ihnen wahrscheinlich genauso effektiv sind wie die übliche und akzeptierte konische Perspektive. Es handelt sich um Wege, die ich bereits beschritten, aber noch nicht wieder aufgegriffen habe, und ich möchte sie noch einmal durchgehen, um Erinnerungen zu wecken, die wir tief in unserem Gedächtnis vergraben haben. Wie ich bereits geschrieben habe, ist der Raum eine große Sorge, aber die meisten Kunstbewegungen des 20. Jahrhunderts haben bereits mit zahlreichen Lösungen darauf reagiert. Wir werden mit der Idee experimentieren, wie unser Sehvermögen funktioniert. Mit dieser Idee der Raumerholung im Hinterkopf werden wir anfangen zu experimentieren.

Lernziele 

Ich möchte meine eigenen Erfahrungen mit der Darstellung von Raum mit ihnen teilen. Eine meiner größten Sorgen war, wie ich alles, was ich vor mir hatte, in meinem Skizzenbuch unterbringen sollte. Diese Frage stellte sich mir, als ich einen riesigen Raum zeichnete und in derselben Skizze eine wunderschöne Wand und die Decke zeichnen wollte. Die einzige Lösung war dann die Deformation, wobei ich die Perspektive nicht vergaß, sondern neue Wege der Raumdarstellung erforschte.

Standort der Werkstatt

Ich würde gerne meinen Workshop im Manchester Museum oder in der Barton Arcade durchführen.



Zeitplan für den Workshop 

10 min Einführung in den Raum als Darstellung und Konvention. 

Ich werde Konventionen wie die Perspektive und viele andere Konventionen einführen, die uns helfen werden, den Raum darzustellen.

2-5 Minuten Vorschlagsübung und Erklärung.

50 min Übung zum Beugen des Bodens nach der 90º-Konvention.

Die Teilnehmer arbeiten mit einer Konvention zur Darstellung von Raum. Wir brauchen einen offenen Raum wie ein Quadrat. Ich werde die Arbeiten der Teilnehmer einzeln kommentieren, Tipps geben und unsere Gedanken über die Arbeiten der Teilnehmer austauschen.

10 Min. Umgruppieren und diskutieren. Sammeln Sie die Arbeit aller und alle Kommentare, Sorgen, Probleme, Lösungen und Erfahrungen.

2-5 Minuten Vorschlagsübung und Erklärung.

50 min Übung, 1. Teil, Beugung des Raumes nach der 45º Konvention.

Hier werden wir das Thema wechseln und den Raum nach der 45º-Konvention in horizontaler Richtung biegen.

50 Min. Neu gruppieren und diskutieren.

2-5 Minuten Vorschlagsübung und Erklärung.

50 min Übung, 2. Teil, Beugung des Raumes nach der 45º Konvention. 

Hier werden wir das Thema wechseln und den Raum nach der 45º-Konvention in vertikaler Richtung biegen.

10 Min. Gruppieren Sie sich neu und diskutieren Sie abschließende Gedanken über den Raum und seine Darstellung. 

Angebotsliste 

Jede Art von Bleistift, Filzstift, Füllfederhalter,... mit anderen Worten, jedes Zeichenwerkzeug ist willkommen, ebenso wie jedes Skizzenbuchformat oder Papier, und nicht zuletzt ist jedes Malwerkzeug willkommen.

Teilen Sie

Neueste Beiträge

Drawing Attention June 2024

Juni 19, 2024

  Drawing Attention, das offizielle Zine der Organisation Urban Sketchers, kommuniziert...

Mehr lesen

Volunteer Opportunity: Urban Sketchers Seeks Fundraising Director

Juni 6, 2024

HOME Are you passionate about art and fostering a global artistic community?...

Mehr lesen

The USk Regional Events Grant Funding Programme 2024 / 2025

Juni 6, 2024

  Season three of the USk Regional Events Grant Funding Programme is...

Mehr lesen

Entdecken Sie den brandneuen USk Shop

Mai 8, 2024

Wissen Sie was? Unser Urban Sketchers Shop hat sich gerade mit einigen...

Mehr lesen