Das versunkene Haus von David Adjaye und ein Mandelbaum

[Von James Hobbs in London] Kürzlich haben wir einen Spaziergang durch unsere örtlichen Straßen unternommen, der in Paul Woods aufschlussreichem Buch London's Street Trees beschrieben ist. Es war wie eine Offenbarung, als wir feststellten, unter was für einem städtischen Arboretum wir all die Jahre gelaufen sind: Die Route führte unter anderem an Erdbeerbäumen, Tulpenbäumen, Mammutbäumen, persischen Eisenhölzern, Junibeeren, Elsbeeren und japanischen Pagodenbäumen vorbei. Hackney, der Stadtbezirk im Zentrum Londons, in dem wir leben, hat allein seit 2018 mehr als 1.000 Straßenbäume gepflanzt.

Dieser Mandelbaum (Sie werden ihn auf meiner Zeichnung nicht erkennen) wächst auf dem Bürgersteig vor dem Haus. Das versunkene Haus von David Adjaye. Zu Adjayes Entwürfen gehören das Smithsonian National Museum of African American History and Culture in Washington, DC, und das Mole House, gleich um die Ecke des Sunken House, das einst dem Hackney Mole Man gehörte, der jahrelang unter dem Haus gegraben hat - mit unglücklichen Folgen. Ich habe darüber auf dem Urban Sketchers Blog geschrieben vor ein paar Jahren, als das Haus noch eine Ruine war.

Teilen Sie

Neueste Beiträge

Ahmedabad Textile Mill Owner's Association

31. August 2022

Ahmedabad Textile Mill Owner's Association Site Access On 146th sketch meet, Urban...

Mehr lesen

Brokpa-Stamm in Ladakh, Indien

31. August 2022

Im April 2022 reiste ich in die Trans-Himalaya-Region Ladakh in...

Mehr lesen

Mangal das Garças, uma amostra da Amazônia costeira.

31. August 2022

Wenn wir in Amazônia sind, ist das wichtigste Bild, das uns in den Kopf kommt, das...

Mehr lesen

Eine düstere Mahnung

31. August 2022

Wie eine schlechte Erinnerung ist sie verblasst, aber immer noch beunruhigend. Das Arbeitshaus...

Mehr lesen
de_DEDE